TCS - Telefon­anlagen an­binden

Durch die Telefonie­anbindung einer TCS-Tür­sprech­anlage können Tür­rufe von der Außen­station am Haus­eingang an ein Mobil- oder Fest­netz-­Telefon weiter­geleitet werden. Der Ge­rufene nimmt den Tür­ruf an und spricht mit den Besuchern. Mit einem Tasten­druck am ge­rufenen Mobil- oder Festnetz- Telefon öffnet er die Tür und ge­währt Ein­lass ohne dazu selbst vor Ort zu sein.

  • Telefonieanbindung für die Türkommunikation mit Besuchern, auch bei Abwesenheit.
  • Tag/Nachtumschaltung für Weiterleitung von Türrufen.
  • Empfang von Störungsmeldungen an (Mobil-)Telefonen.
  • Interne Kommunikation für die bessere Erreichbarkeit auch unterwegs.
  • Melde- und Schaltfunktionen für das Türöffnen und Schalten von unterwegs.

Telefonie­anbindung

Eine TCS-Tür­sprech­anlage kann mit­hilfe einer Schnitt­stelle mit einer vor­handenen Telefon­anlage ver­bunden werden. Dadurch er­geben sich neue Nutzungs­möglich­keiten, wie die Weiter­leitung von Tür­rufen an Fest­netz- oder Mobil­telefone. Wird an der Tür die Klingel­taste betätigt, baut die An­lage eine Sprech­ver­bindung zu einer hinter­legten Ruf­nummer auf. Es können auch Ketten­rufe ein­gerichtet werden, bei denen bei Nicht­melden oder Be­setzt­zeichen weitere Ruf­nummern nach­einander an­gewählt werden, bis der Ruf an­ge­nommen wird.

Schalt­funktionen per Ton­wahl aus­lösen

Besteht eine Gesprächs­verbindung mit der TCS-Tür­sprech­anlage, können an Tasten handels­üblicher (Mobil-)Telefone der Tür­öffner der Anlage und das Licht per Ton­wahl geschaltet werden. So können zentrale Anlagen­funktionen wie das Tür­öffnen oder Licht­schalten von überall bedient werden. Durch das gezielte Schalten von bis zu 10 Aktoren können zusätzlich auch elektrische Ver­braucher oder ausgewählte Strom­kreise aus- oder ein­geschaltet werden.

In­terne Kommunikation

Von einem (Mobil-)Telefon können ge­zielt bis zu drei Innen­stationen in einer TCS-­Anlage ge­rufen werden. In ent­ge­gen­gesetzter Richtung kann von einer Innen­station über Direkt­wahl­tasten eine hinter­legte externe Ruf­nummer ge­rufen werden. 

Direkt­wahl­tasten an einer Innen­station sind besonders dann praktisch, wenn zum Bei­spiel Gäste einer Ferien­wohnung auf ein­fache Weise Kontakt zu ihrem Ver­mieter auf­nehmen möchten oder die Kinder zu Hause per Tasten­druck einen Eltern­teil rufen wollen.

Störungsmeldungen empfangen

Die Schnittstelle kann auch Statusmeldungen als Info-Ruf mit gesondertem Tonzeichen an ein (Mobil-)Telefon absenden. So können Sie beispielsweise die Heizungs- oder Klimaanlage überwachen lassen und im Störungsfall einen Info-Ruf erhalten.

Tag-/ Nacht­um­schaltung

Die Schnitt­stelle der An­lage bietet die Möglich­keit manuell eine Tag- und Nacht­um­schaltung zu aktivieren. Dabei können Tages­zeit­ab­hängig ver­schiedene Ruf­nummern hinter­legt werden.

Weitere Leistungs­felder der ETS-Elektro-Heizung-Sanitär-GmbH finden Sie hier: